DEUTSCHLAND, EINE BESTANDSAUFNAHME (KOMMENTAR)

Deutschland bietet in diesen Tagen ein Bild, wie es trauriger nicht sein könnte. Die Bevölkerung zerrissen, ein (brauner) Geist ist aufgetaucht, von dem man gehofft hat, er wäre für immer in einer Flasche gefangen und würde keinen Schaden mehr anrichten. Empathielosigkeit breitet sich wie zäher Schleim über das Land aus, Menschen lassen sich gegeneinander aufhetzen und merken es noch nicht einmal. Weiterlesen

Advertisements

NEUE DEMOKRATISCHE WEGE BESCHREITEN

Die letzten Jahre haben immer deutlicher gezeigt, dass nicht mehr die Interessen der Menschen im Vordergrund stehen, sondern die von Finanzmärkten, Großkonzernen und Banken. Die Herrschaft des Staatsvolkes, welche mit dem altgriechischem Begriff „Demokratie“ übersetzt wird, ist in akuter Gefahr. Lobbyisten haben immer mehr Einfluss im Bundestag, eine Tatsache, die für keinen überzeugten Demokraten hinnehmbar ist, es ist aber nicht nur die Lobby, die Einfluss auf die „Regierung“ nimmt, NATO und in deren Hintergrund die US-Administration, lenken immer deutlicher die Geschicke der Bundesrepublik und seiner Bevölkerung. Dessen Vertreter gleichen immer mehr Lakaien eines fremden Herren. Weiterlesen

PARIS

Was soll man an so einem Tag schreiben? Ich mag nicht in die üblichen Spekulationen verfallen. Mir ist eher danach über meine Empfindungen zu schreiben. Ich empfinde tiefe Trauer, nicht nur über die vielen unschuldigen Opfer gestern in Paris oder über jene , vorgestern in Beirut, sondern auch über jene in Syrien, im Irak, in Gaza, in Israel, im Jemen, in Afghanistan, in der Ukraine und überall auf der Welt. Meine Trauer gilt auch dem menschlichen Intellekt, dass er immer und immer wieder dazu missbraucht wird um Menschen zu töten.

Ich empfinde aber auch Empörung. Empörung darüber, dass sich Staatschefs vor die Kameras hinstellen und ihr Beileid bekunden, welches sie vielleicht auch ehrlich empfinden mögen, aber nicht erkennen, dass auch sie Mitschuld haben.

Die meisten wissen es, sie haben sich den wahren Mächtigen im Hintergrund unterworfen und handeln nicht mehr wirklich im Interesse der Menschen. Natürlich haben sie nicht die Schüsse abgegeben oder die Knöpfe gedrückt um Bomben auf Ziele zu werfen. Sie haben aber nicht ihre zweifellos vorhandene Intelligenz und Macht dazu benutzt um diese Taten zu verhindern.

Ich empfinde Zorn, weil ich kein Ende dafür in Sicht sehe und ich weiß, dass ich immer wieder Trauer empfinden werde, weil sich die Wut von Menschen, über solche Taten, immer wieder bei unschuldigen entladen wird, immer wieder und wieder.

Am Ende bleibt dann eine Frage offen, ist das tatsächlich die menschliche „Zivilisation“, auf die wir alle meinen, so stolz sein zu müssen?

KEINE FALSCHEN HOFFNUNGEN !?

Es ist durchaus möglich, dass Angela Merkel dem Druck, den sie sich selber durch ihre unsägliche Politik selbst geschaffen hat, nicht Stand halten kann und von der großen Bühne der Politik verschwindet.
Es sollte sich aber niemand der Illusion hingeben, dass dadurch alles anders wird. Nichts wird sich ändern, lediglich die Marionetten werden ersetzt. Ganz gleich welcher Couleur sie sein mögen. Ich behaupte sogar, dass selbst eine dunkelrote Regierung nichts bewirken würde, bis auf ein wenig Makulatur, um die Gemüter der Bevölkerung zu beruhigen. Trotzt ihrer zweifellos guten Absichten und Vorhaben, werden sie zum scheitern verdammt sein, solange es den internationalen und nationalen Lobbyismus gibt. Die Demokratie, wie wir sie gerne Welt weit oder zumindest doch Europa weit hätten, hat schon lange aufgehört zu existieren, das müsste mittlerweile auch der dümmste gemerkt haben. Die Macht des Kapitals hat sich metastatisch über die ganze Welt ausgebreitet.
Die Menschheit hat schon einmal, an einem vergleichbaren Punkt gestanden, schon einmal war um nur einen Namen zu nennen, die Wall Street ähnlich mächtig geworden. Nach dem „schwarzen Freitag“ wurde Deutschland auch in diesen Strudel gerissen. Ergebnis dieser ganzen Entwicklung, war am Ende ein Weltkrieg, an dem sicherlich einige viel Geld und Macht dazu gewonnen haben. Sowohl diesseits als auch jenseits des Atlantiks. In solchen Krisen, hat dann, das zurecht unzufriedene Volk tragischer Weise allzu oft die Wut an den falschen ausgelassen, weil sie sich immer wieder von Opportunisten haben verführen lassen. Die Ähnlichkeiten sind wohl nicht zu übersehen.
Es gibt allerdings markante Unterschiede zur damaligen Situation. Damals gab es kein Internet, während sich heute Nachrichten mit Lichtgeschwindigkeit rund um den Globus verbreiten, die Möglichkeit, sich miteinander zu vernetzen, ist im nie dagewesenen Maß vorhanden. Ein Fluch und Segen zugleich.
Während der Bürger bis vor einigen Jahren darauf angewiesen war das Vorgekaute und Vorgedachte, von gelenkten Medien anzunehmen, hat er heute die Möglichkeit, sich seine eigene Meinung zu bilden. Zugegeben, es ist nicht einfach, weil seine Kritikfähigkeit eminent gefordert ist, er muss hinterfragen und darf nicht alles für bare Münze nehmen was im Netz steht. Das ist halt der Preis der zu zahlen ist.
Für die Machthaber vor und hinter den Kulissen ist es aber ein Horrorszenario, die Masse emanzipiert sich und lässt sich in zunehmendem Maße nicht mehr so leicht oder gar nicht mehr lenken, zwar sind wir noch nicht an diesem Punkt gelangt, aber es herrscht immer mehr Unruhe in diesen Kreisen.
Es bietet sich hier eine riesige Chance, das bisher gekannte System, in seinen Grundfesten zu erschüttern oder es gar abzuschaffen und etwas neues entstehen zu lassen., die Richtung der Impulse, könnte geändert werden. Nicht mehr von oben nach unten, sondern von unten nach oben könnten sie gehen. Das würde zur Folge haben, dass endlich die Interessen der Menschen im Vordergrund stünden und nicht die von Oligarchen und deren Banken, Großkonzernen und Finanzmärkten.
Man darf aber nicht glauben, dass sich einfach ein Schalter betätigen lässt um all das zu ändern. Es wird eine Herkules Aufgabe werden. die allerdings so schnell wie möglich in Angriff genommen werden muss. Zur Zeit erreicht uns eine Welle von Flüchtlingen nach der anderen. Müssig darüber jetzt zu nachzudenken wer denn jetzt letztendlich Schuld an dieser menschlichen Katastrophe ist. Unter dem Strich, werden wir uns alle an die eigene Nase fassen müssen, der einen mehr, der andere weniger, Punkt.
Während wir uns aber über dieses nicht gerade kleine Problem, nicht mehr nur verbal die Köpfe einschlagen, baut sich an den den Ostgrenzen der EU ein Szenario auf, was von den meisten aus den Köpfen gedrängt worden ist. Die NATO, unter Führung der USA baut seine militärische Präsenz immer weiter auf und Deutschland ist tiefer darin eingebunden als je zuvor. Entgegen Volkes Wille, werden deutsche Bomber mit amerikanische Atombomben neuester Generation ausgerüstet und neue amerikanische Raketen, mit neuen nuklearen Gefechtsköpfen bestückt, in Deutschland stationiert. Damit ist Deutschland im Falle eines Krieges, Ziel Nummer 1 in Europa für russische Atomwaffen.
Um dem vorzubeugen, ich sei ein sogenannter Putinversteher, das Bild, welches von unseren ferngelenkten Medien, von Putin gezeichnet wird, ist natürlich falsch. Allerdings sollte man sich nicht dem Irrglauben hingeben, er sei ein armes Opfer der ach so bösen Amerikaner. Er verfolgt genau wie sie, Geopolitische Ziele. Es geht um die Wahrung russischer Interessen und zwar knallhart. Die vorhergesagten Interessenskonflikte um die letzten Ressourcen und damit auch um die Erhaltung von Macht, sie liegen nicht in der Zukunft, sie sind in vollem Gang und wir sind mitten drin!
Deutschland ist wie wir alle wissen, der stärkste Wirtschaftsmotor in Europa und auch das bevölkerungsreichste Land. Dieser Motor, ist leider nicht einer Inspektion unterzogen worden und deshalb klopft es darin gewaltig.
Es gibt genug Menschen in unserem Land, die diese Entwicklung sehen und mit ihr nicht zufrieden sind, ja sogar zornig. Das tragische daran ist, dass man bisher nicht in der Lage gewesen ist, diesen Zorn zu kanalisieren. Es gibt zig Protestbewegungen, Bürgerinitiativen, kleine Parteien, und Millionen von Menschen, die frustriert sind. Sie sehen die Probleme aber zerreiben sich in Einzelkämpfen und ideologischen Befindlichkeiten. Ein Fakt, welches den Machthabern höchst willkommen ist. Das bestehende System wird durch diese Uneinigkeit niemals in Gefahr geraten.Im Gegenteil sogar, man kann es so in aller Ruhe weiter ausbauen. Brauen Geier, nutzen wie wir alle in diesen tagen sehen, gerade diese Situation aus.
Ich sage ein WIR muss her, ein WIR das alle. die gegen die bestehenden Zustände sind, eint. Ich werde nicht müde zu sagen, dass wir eine vielschichtige Gesellschaft sind, das war,ist und wird immer so bleiben. Nehmen wir das Wort, welches so viele, so gerne benutzen, ernst, nämlich Toleranz, dann haben wir folgendes zu akzeptieren: In einer Gesellschaft wie der unseren gibt es Menschen die konservativ denken, es gibt Menschen, die links denken und es gibt Menschen, die liberal denken. Dazwischen gibt es sicherlich noch viele Nuancen, so viele wie es Farben gibt. Es gibt Menschen die an einen Gott glauben und ihren Halt darin haben, andere wiederum, die seine Existenz bezweifeln. Es gibt sicherlich noch viele Beispiele die man aufzählen könnte, ich will aber nicht den Rahmen hier sprengen.
Was ich letztendlich sagen will, ist, dass es meine Überzeugung ist, dass es einen gemeinsamen Nenner gibt, der alle diese genannten und ungenannten Gruppen einen kann. Die Demokratie! Wir beobachten in den letzten Jahren insbesondere, dass dieser Begriff immer mehr ausgehöhlt wird. Geht diese Entwicklung so weiter, wird lediglich eine leere Hülle davon übrig bleiben. Momentan wird das politische Leben immer mehr von Banken, Großkonzernen und Finanzmärkten bestimmt, ich sage damit nichts neues.
Um diese Entwicklung zu stoppen, wäre es ideal, sämtliche demokratischen Kräfte zu bündeln. Dazu ist es aber notwendig, dass ALLE mitarbeiten, an einem Strang ziehen. Es geht nicht um links oder konservativ, liberal oder was auch immer. Es geht einzig und allein um unsere Selbstbestimmung um unsere Demokratie, um die Herrschaft des Staatsvolkes, das WIR nun mal sind. Es geht darum den jetzigen Machthabern, vor und hinter den Kulissen, klar zu machen, dass WIR es sind, die ihnen den Arbeitsauftrag gegeben haben, den sie bisher mangelhaft bis ungenügend oder gar nicht ausgefüllt haben. Es geht darum ihnen klar zu machen, das WIR es sind, die die Banken und die Großkonzerne am Leben halten. Dass sie ohne UNS, nicht existieren könnten, es geht darum ihnen klar zu machen, dass die Zeit des Spielens mit dem Schicksal von Menschen, sich dem Ende zuneigt.
Was aber das wichtigste ist, dass es UNS klar wird, dass WIR es sind, die die Macht in der Hand haben, diesem Treiben ein Ende zu bereiten. Um das zu erreichen, darf es bei denen die aktiv sind und es hoffentlich noch werden, nicht darum gehen, sich selbst zu profilieren, weil sie dann nicht besser sind als diejenigen, die wir weg haben wollen.
Wenn man mich jetzt fragt, ob ich ein Patentrezept habe, so muss ich klar verneinen, ich habe vielleicht die eine oder andere Idee, die ich gerne bereit wäre einzubringen oder mit anderen zu erarbeiten.
Ich setze mich gerne dem Hohn und dem Spott aus, es ist mir egal, denn die Zeichen mehren sich, dass wir ganz kurz vor dem Scheideweg stehen, entweder Abgrund oder Neuanfang. Ist man einmal in den Abgrund gefallen, spielen Hohn und Spott, und all die vielen kleinen Probleme in unserem Leben keine Rolle mehr.

BITTER-SÜßE ERKENNTNIS

Nun ist es mal wieder so weit, es wird innerhalb der EU von Zerfall und von Krieg gesprochen. Ein 1. und ein 2. Weltkrieg, ein Korea Krieg, ein Vietnam Krieg, ein andauernder Afghanistan Krieg, ein Balkan Krieg und 3 Golfkriege, der israelisch-palästinensische Konflikt, der syrische und libysche Bürgerkrieg, haben nicht ausgereicht um die Menschen lernen zu lassen, dass Krieg nichts anderes als Zerstörung, Tod, Leid und Elend über sie bringt.

Was nützen bitteschön die schönen Sprüche über Menschenrechte, westliche Werte, menschliche Zivilisation und andere? Durch das Handeln der verantwortlichen Politiker, werden sie alle ad absurdum geführt.

Öffentlicht lächerlich gemacht

Nur wenige innerhalb der Politikerkaste meinen es ernst und handeln auch danach, zumindest versuchen sie es. Was aber passiert mit ihnen? Sie werden öffentlich abgewatscht, lächerlich gemacht und von den Machtzentren ferngehalten.

Es ist schon eine bittere Erkenntnis, dass die Menschen in ihrer Summe, absolut nichts, rein gar nichts gelernt haben. Das einzige was uns von jenen Menschen in vergangenen Epochen unterscheidet, ist, dass wir effektivere Waffen haben und Elektrizität, mit letzterer machen wir uns das Leben einfacher und bequemer. Mehr nicht.

Natürlich gibt es Menschen, die ihre grauen Zellen sinnvoll benutzen, sie haben aus den vergangenen Konflikten gelernt und haben schon vor geraumer Zeit damit begonnen zu mahnen und zu warnen, gebracht hat es nichts.

Machtausübung und die damit verbundene Anhäufung von Geld, ist letztendlich das was in der Gesellschaft zählt. Im Kleinen genauso wie im Großen. Was für ein Armutszeugnis stellen wir uns da aus!

Die breite Masse, egal in welchem Land, egal auf welchem Erdteil, folgt Lemmingen gleich, jenen kurzsichtigen, egoistischen Gestalten in den Abgrund.

Trotz dieser Betrachtung, bin ich aber kein Schwarzseher, im Gegenteil, ich habe sogar noch Hoffnung. Das Internet bietet nämlich in einem bisher nie gekanntem Ausmaß, die Möglichkeit, dass sich gleich oder ähnlich denkende Menschen miteinander vernetzen. Das gilt allerdings auch für jene Menschen, die sich im Grunde genommen von Menschlichkeit und anderen positiven Werten verabschiedet haben. Dennoch gibt es immer mehr Menschen, die aus der Lethargie erwachen, die einen großen Teil von uns wie ein zäher Brei umgibt und festhält.

Ein Wettlauf mit der Zeit

Das macht mir Hoffnung, es muss nur gelingen diese vielen Gruppen von Menschen zusammen zu bringen, sie erkennen zu lassen, dass nur vereint, es gelingen kann, die Marschrichtung, die wir eigentlich schon immer inne hatten, zu verändern. Es wird ein Wettlauf mit der Zeit werden, dessen muss man sich bewusst sein, unmöglich ist es aber nicht.

Gelingt es nicht, diesen Wettlauf zu gewinnen, ich schrieb es bereits an anderer Stelle, ist es gleichzusetzen mit einer Bankrotterklärung der menschlichen Intelligenz und Zivilisation.

Beihilfe

Artikel 26 des Grundgesetzes besagt ,

(1) Handlungen, die geeignet sind und in der Absicht vorgenommen werden, das friedliche Zusammenleben der Völker zu stören, insbesondere die Führung eines Angriffskrieges vorzubereiten, sind verfassungswidrig. Sie sind unter Strafe zu stellen.
(2) Zur Kriegführung bestimmte Waffen dürfen nur mit Genehmigung der Bundesregierung hergestellt, befördert und in Verkehr gebracht werden. Das Nähere regelt ein Bundesgesetz.
Die Bundesregierung müsste also diesem Artikel zufolge, Beihilfe zum Verstoß gegen diesen Artikel leisten.
Am Montag den 17 August diesen Jahres, erschien ein Artikel in n-tv Online ein Artikel. Das Thema des Beitrags war, dass das US- amerikanische Militär plane, die Zahl der Drohnenflüge pro Tag auf 90 zu erhöhen.
Man stelle sich einmal vor, wie blind unsere Bundesregierung sein muss, oder wie Menschen verachtend.
Wie man darüber denken mag,  sei jedem selbst überlassen. Ein Großteil dieser Flüge, wären ohne Ramstein gar nicht möglich. Ergebnis dieser Flüge, ist der Tod im Sammelpaket Ganz gleich ob Terroristen oder nicht, es erfolgt keine Festnahme, kein Verhör, keine offizielle, Anklage keine Gerichtsverhandlung, keine Verteidigung, keine rechtskräftige Verurteilung und schon gar nicht eine rechtmäßige Vollstreckung. Letztendlich, ist das nichts anderes, als Mord durch Drohnenangriff! Unschuldig getötete werden einkalkuliert.

Wie lange will man denn das noch durchgehen lassen? Ich erinnere an den Artikel 26 Abs1 des Grundgesetzes. Ist denn das Unrechtsbewusstsein in Berlin vollkommen abhanden gekommen?

Grönemeyer, Lindenberg, Niedecken und Co.

Dads die Kirchen in Deutschland, sich bisher nicht laut zu Wort gemeldet haben, ist mir ein Rätsel, da sitzt eine Clique in unserer Hauptstadt, die sich die Frechheit erlauben, sich Christen zu nennen, und ständig gegen eine der wichtigsten Maximen dieses Glaubens verstoßen, in dem sie die Machenschaften der USA von deutschem Boden aus dulden oder gar unterstützen. Was ist bloß los in diesem Land?

Wo sind Grönemeyer, Lindenberg, Niedecken und Co, die sich ebenfalls laut zu Wort melden. Es geschieht hier ein großes Unrecht und niemand von der Prominenz äußert sich kritisch dazu? Seltsam, stehen doch diese  Drohnenflüge unzweifelhaft mit den jetzigen Flüchtlingsströmen in Zusammenhang. Diese Menschen fliehen vor Kriegen und Elend, welche von den USA, wenn nicht verursacht, so doch mindestens angefacht worden sind.

Die Bananenrepublik

Unsere Bundesregierung schweigt dazu oder flüchtet sich in nebulöse Aussagen.  Der verstoß gegen Artikel 26 des Grundgesetzes bleibt dennoch bestehen. Und mehr noch, sie lässt schweigend zu, das Volksverhetzung und Diskriminierung, immer mehr zunehmen.

Ich wage mir nicht vorzustellen, wie der Inhalt eines imaginäres Strafregisters der Mitglieder der Bundesregierung aussähe. Beihilfe zum Mord in tausenden von Fällen, unterlassenen Hilfeleistung, Veruntreuung von Steuergeldern, Steuerhinterziehung. Und so mancher ehemaliger Bundestagsabgeordneter, hätte sich sicherlich noch zusätzlich wegen Landesverrat zu verantworten. Immerhin wechselten mehrere der Betreffenden direkt nach dem Ausscheiden aus dem Bundestag, zur Privatwirtschaft als Berater.

Willkommen in der Bananenrepublik!

J.G.